13.09.2019 10:15

„Fresh-IT-up“ – Ein Projekt zur Wiederbelebung von Computern


Am vergangenen Mittwoch fand der Praxis-Startschuss für das Projekt „Fresh-IT-up“ statt, ein Kooperationsprojekt zwischen der Alibi Eifelservice gGmbH und dem Europäischen Berufsbildungswerk. Das Ziel von Fresh-IT-up ist es, ausgediente Computer durch Fachinformatiker/innen des Euro-BBW aufbereiten zu lassen und diese Geräte dann im Second-Hand-Kaufhaus von Alibi günstig an Menschen mit kleinerem Geldbeutel zu verkaufen. Die ersten Computer sind am Mittwoch eingetroffen und wurden feierlich von der Firma Johanns IT-Management aus Bitburg an den Bereich Fachinformatik übergeben.

Neben der Erweiterung des Lebenszyklus von Computern bietet das Projekt viele weitere Vorteile: Die Fachinformatik-Auszubildenden können anhand dieser Echtaufträge betriebliche Arbeitsluft schnuppern und tun gleichzeitig etwas für den guten Zweck.

Durch die Wiederverwendung von alten Computern müssen keine wertvollen Rohstoffe für neue Geräte abgebaut werden. Allein der Abbau von Gold, Platin oder Kupfer in Minen verursacht schon einen Kohlendioxidausstoß von mehreren Millionen Tonnen im Jahr. Hinzu kommt, dass viele Arbeiter/innen – auch Kinder – in den Minen hart und ohne Sicherheitsschutz arbeiten müssen. Das Recycling von alten Elektrogeräten trägt zur Vermeidung von Elektroschrott bei, der leider auch in großen Mengen illegal in Länder außerhalb der EU exportiert wird.

Und letztendlich bietet der Verkauf von günstigen, gebrauchten Computern vielen Menschen die Möglichkeit, an der digitalen Welt teilzuhaben, was sie sich andernfalls finanziell nicht hätten leisten können.

Ein Dank gilt der Firma Johanns IT-Management für die Computer-Spende.

Die Übergabe der Computer-Spende von der Firma Johanns IT-Management an die Fachinformatiker des Euro-BBW