11.02.2020 13:18

Faszinierende erste Ergebnisse des Graffiti-Projektes


Gerade hat unser Mitarbeiter Gürkay Kayacan, Wohngruppenbetreuer im Europäischen Berufsbildungswerk, die ersten Werke des neuen Graffiti-Projektes ausgestellt, an dem er seit einigen Wochen mit Teilnehmenden der BvB arbeitet  – ein Projekt, das sowohl von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer als auch von der Polizeiinspektion Bitburg unterstützt wird.

Doch wie kam es überhaupt zu diesem doch eher ungewöhnlichen Projekt? Es begann alles mit der Befragung der Teilnehmenden aus Haus 4 nach Vorschlägen zur Freizeitgestaltung, die ergab, dass sie gerne das Bistro im Freizeithaus aufpeppen möchten. Eine Idee war, mit Hilfe von Kunst einer Wand des Bistros neuen Glanz zu geben. Zu dieser Zeit fand im Weltkulturerbe Völklinger Hütte die „UrbanArt Biennale“ statt, die einen Überblick über die UrbanArt-Szene der ganzen Welt gab. Nach dem Besuch dieser Ausstellung war klar, dass dies genau die Art von Kunst war, die man für die Wand im Bistro anwenden wollte.

Bevor jedoch im Projekt mit den ersten praktischen Arbeiten begonnen wurde, hat ein Mitarbeiter der Polizeiinspektion Bitburg unsere Jugendlichen besucht und sie zum Thema illegale Graffiti und vorbeutende Maßnahmen aufgeklärt und Flyer verteilt. Überaus angetan von dem Projekt, hat anschließend der Leiter der Polizeiinspektion Bitburg, Christian Hamm, die Gruppe beauftragt, eine Wand des Polizeigeländes in Bitburg zu verschönern. Am Donnerstag, 13. Februar 2020, werden unsere Projektteilnehmer/innen in der Polizeiinspektion Bitburg eine erste Konzeption der Wandgestaltung besprechen. Herzlichen Dank an die Polizeiinspektion Bitburg für die sowohl präventive als auch kreativitätsfördernde Unterstützung!  

Von beiden Kunstaufträgen motiviert, treffen sich nun die vier Teilnehmende Nico H., Lisa-Marie K., Aaron P. und Ilka S. einmal wöchentlich mit Gürkay Kayacan, um Schritt für Schritt die Kunst des Graffitis zu erlernen. Zunächst wurden sie mit der Farbenlehre nach Itten vertraut gemacht, bevor sie in die Schablonen-Technik einstiegen. Praktische Unterstützung fanden sie hier von zwei Graffiti-Künstlern von CiterArt, die mit ihnen einen Workshop zum allgemeinen Umgang mit der Spraydose durchführten. Vielen Dank auch noch mal an CiterArt für die tolle Hilfe!

Heute wurden diese ersten Schablonen-Graffitis als Zwischenpräsentation im Konferenzbereich des Euro-BBW ausgestellt. Unsere Projektteilnehmenden würden sich freuen, wenn sich viele Teilnehmende und Mitarbeitende ihre Kunstwerke anschauen kommen.

Die nächste Projekteinheit ist das Graffiti-Freehanding. Sobald auch diese Technik beherrscht wird, gehen unsere Projekteilnehmenden ans Werk und werden mit der Gestaltung der Wand des Bistros zum gewählten Thema „Tierreich und Natur“ beginnen. An dieser Stelle kann schon mal verraten werden, dass das fertige Kunstwerk offiziell im Bistro eingeweiht und anschließend eine Hip-Hop-Party stattfinden wird. Als nächste Projekteinheit werden sie dann die praktische Gestaltung der Wand der Polizeiinspektion in Angriff nehmen. 

Übrigens hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer das Graffiti-Projekt mit einer großzügigen Spende finanziell unterstützt. Das Europäische Berufsbildungswerk bedankt sich noch einmal ganz herzlich für diese Spende, mit der die vielen teuren Materialien wie Skizzenbücher, Folien, Atemschutzmasken, Keilrahmen oder Farben angeschafft werden konnten.