14.06.2017 09:19

Die Fachpraktikerinnen Hauswirtschaft gehen auf Klassenfahrt nach Münster und Reken

Ein Bericht der Berufsschulklassen Fachpraktiker/innen Hauswirtschaft gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Baus und Frau Schreiber.

Mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Schreiber und Frau Baus sind wir am 30.5.2017 auf Klassenfahrt gefahren. Bis man mal alles organisiert hat, dauert das bis zur Abfahrt eine ganze Weile. Kein Wunder, dass wir dann nach 100 km die erste Pause machen mussten. Natürlich haben wir auch das Lunchpaket in Angriff genommen. Wir waren echt gut drauf. Das kann man ja wohl sehen. 

In Münster angekommen haben wir in der Jugendherberge am Aasee unser tolles Zimmer bezogen. Nach kurzer Pause ging es los zum Zoo nach Münster. Gut, dass es ein Allwetterzoo ist, so gibt es genug Möglichkeiten erstmal unter einem festen Dach in aller Ruhe ein Picknick zu veranstalten. Als wir satt waren, dachten wir auch an die Tiere und durften bei der Elefantenfütterung mitmachen.

Schreiende Affen, fressende Löwen, Pinguine, Erdmännchen, viele Vogelarten und Essen klauende Dohlen konnten wir ansehen und beobachten.

Ein Besuch im Hafen, der eigentlich nicht mehr als Hafen benutzt wird, rundete den Tag bei einem schönen Getränk ab. Im Hafen gibt es jede Menge kulturelle Begegnungsstätten und viele Restaurants und Kneipen. Und natürlich gab es an dem Abend auch uns am Bootssteg. 

Am nächsten Tag ging es auf zum Highlight der ganzen Fahrt: nach Reken zu Iglo. Wir sahen Filme über die Produktion von Tiefkühlkost. Dann konnten wir, was ganz selten noch möglich ist, auch ins Werk. Wir wurden mit einer Elektrobahn gefahren. Selbstverständlich waren wir auch beim Einstieg echt diszipliniert, das kann man ja wohl deutlich sehen. Nach einer kleinen Verkostung verschiedener Tiefkühl-Speisen wurden wir durch das umgebende Land gefahren und erfuhren, dass fast alle Bauern der Umgebung für Iglo arbeiten. Wir sahen Riesenfelder mit Lauch, Spinat, Schnittlauch, verschieden Kräuter, Rotkohl etc. und erfuhren viel über den Ablauf der Produktion des Gemüses beim Bauern. Die ganze Führung machte eine „LandFrau“ für uns. Der Hof, den sie und ihr Mann bewirtschaften, produziert auch für Iglo. 

Nachmittags konnten wir im LWL-Museum für Naturkunde die Wasserausstellung besichtigen und hatten danach eine echt spannende Vorführung im Planetarium. Abgerundet wurde der Tag mit einer Führung über den Planetenweg und einer anschließenden Stärkung im Curry-Cult (empfehlenswert). Gestaunt haben wir die ganzen Tage über die Unmengen von Radfahrern, die es in Münster gibt. Und überall stehen Fahrräder rum, ganze Wälder von Fahrrädern…

Am letzten Tag haben wir noch ein  paar Gebäude in Münster besichtigt und erfuhren, warum an der Lamberti-Kirche drei große Käfige hängen. Das wisst ihr bestimmt nicht. Findet es doch mal heraus. Am LWL-Museum für Kunst und Kultur haben wir kurz Halt gemacht, die große Halle angeschaut und ein Kunstwerk vor dem Museum „erobert“. Dann ging es im VW-Bus wieder zurück zum Euro-BBW. 

Wir können Münster und Iglo nur empfehlen, fahrt hin und schaut es euch an. 

Passende Fotos zu den einzelnen Erlebnissen der Klassenfahrt