10.08.2015 09:42

Leonardo-Projekt des Euro-BBW ausgezeichnet


Regelmäßig bietet das Europäische Berufsbildungswerk im Rahmen seiner beruflichen Qualifizierungsangebote Ausbildungsabschnitte im europäischen Ausland an, beteiligt sich an grenzüberschreitenden Projekten und pflegt Partnerschaften zu Betrieben und Ausbildungszentren in ganz Europa.

Für ein in Zusammenarbeit mit dem finnischen Partner Louvi Vocational Institut durchgeführtes zweijähriges Austauschprojekt der beruflichen Bildung, das im Rahmen des europäisches Programms Leonardo da Vinci Mobilität kofinanziert wurde, erhielt das Europäische Berufsbildungswerk jetzt nach Einreichung des Abschlussberichtes eine ausgesprochen positive Rückmeldung: „Das Projekt wurde insgesamt in ausgezeichneter Qualität durchgeführt“ schreibt die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundes-institut für Berufsbildung als mittelvergebende Stelle in Deutschland in seiner Stellungnahme. Das Projekt wird dadurch als „Good Practice-Beispiel“ im entsprechenden Projekt- und Produktportal der EU-Kommission für Leonardo Da Vinci aufgeführt. „In einer wirtschaftlich, technisch und kulturell immer stärker verflochtenen Welt gibt es nichts Besseres als eine Zeit im Ausland, um internationale Handlungskompetenz zu fördern“, äußert sich Günther Weydt, Leiter des Euro-BBW in Bitburg, zur Zielsetzung der Austauschprojekte. Der Europass Mobilität spiegelt alles wider, was der Auszubildende im Ausland gelernt hat. Er kann als Kompetenznachweis für sämtliche Bewerbungen verwendet werden.

Bereits im Oktober wird es eine Fortsetzung in der Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum der Luovi-Gruppe im nordfinnischen Oulu geben. Dann werden finnische Auszubildende nach Bitburg kommen und ein Praktikum im Euro-BBW bzw. in Bitburger Betrieben absolvieren. Ausbilder und Auszubildende des Euro-BBW freuen sich schon jetzt auf die Begegnungen und sind durch die hochoffizielle Anerkennung besonders motiviert.