05.05.2017 12:22

Deutsch-Französische Freundschaft

Im Rahmen einer schon länger geplanten Reise zum Abschluss eines gemeinsamen Schulprojektes besuchten am Mittwoch 12 Berufsschüler/innen des Lycée professionnel Les Marcs d’Or aus Dijon in Begleitung ihrer Lehrerin Emmanuelle Bonnot das Europäische Berufsbildungswerk in Bitburg und eröffneten damit symbolisch die diesjährige Europa-Woche.

Im vergangenen Jahr 2016 war zwischen Madame Bonnot und Theo O., Lehrer an der integrierten Berufsschule des Euro-BBW, aus Anlass der 100-jährigen Erinnerung an die Schlacht von Verdun die Projektidee entwickelt worden. Gemeinsam beschäftigten sich Berufsschüler/innen aus Dijon und aus dem Euro-BBW mit der für sie weit zurück liegenden Geschichte, besuchten gemeinsam Verdun und die dortigen Gedenkstätten und fassten ihre Eindrücke in einem Video-Film mit dem Titel „Ensemble“ zusammen, der im französischen Schulwettbewerb EUSTORY eine Auszeichnung erhalten hatte. Die bestehende langjährige Partnerschaft zwischen den Dörfern Velars bei Dijon und Osburg bei Trier, in denen die Projekt leitenden Lehrer wohnhaft sind, wurde genutzt, um auch die persönliche Betroffenheit zu den damaligen historischen Ereignissen aufzeigen zu können.

Im Beisein von Erich und Marie Gorges vom Partnerschafts-Komitee des Ortes Osburg wurde das Video im Euro-BBW unter Beteiligung weiterer Teilnehmender und Mitarbeitender präsentiert. Die Notwendigkeit zur Pflege der nach dem Krieg entstandenen Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland durch regelmäßige persönliche Kontakte wurde in der sich anschließenden Diskussion betont und auch von den am Projekt beteiligten Auszubildenden des Euro-BBW als ausgesprochen bereichernd dargestellt. 

Anschließend führten Auszubildende der Tourismus-Berufe im Euro-BBW ihre französischen Gäste durch den Campus an der Bitburger Henry-Dunant-Straße, unternahmen am Nachmittag eine kurze Stadtführung durch das historische Zentrum Bitburgs, besuchten dort den Tee- und Eifelladen des Euro-BBW, bevor es zum Abschluss eine spezielle Führung durch die Bitburger Marken- und Erlebniswelt gab, auf die sich die jungen Franzosen besonders gefreut hatten. Auch wenn Frankreich nicht das Land der Biertrinker ist, so ist Bitburg dennoch durch seine Brauerei dort bestens bekannt. Mit einer gemeinsamen Moselfahrt und Besuch der Stadt Trier am Folgetag wurden die persönlichen Kontakte vertieft, zugleich bestehen bereits Überlegungen für neue Projekte im kommenden Jahr.

Unsere französischen Besucher/innen mit ihrer Lehrerin Mme Bonnot