21.07.2015 09:54

Abschlussfahrt der Bürokaufleute und Kaufleute für Bürokommunikation


Ein Bericht unserer Auszubildenden Rhea T.:

Unsere Abschlussfahrt führte uns, die Abgänger des allgemeinen kaufmännischen Bereichs, zum „Walygator Park“ in Amnéville. Doch zuvor besichtigten wir die Kirche St. Etienne in Metz, eine der schönsten und größten gotischen Kathedralen Frankreichs. Zu bewundern sind hier ganz besonders die bunten Glasmalereinen von Chagall. Nach unserer Kirchenbesichtigung in Metz folgte der lang erwartete Tageshöhepunkt: Der „Walygator Park“. Dieser befindet sich in Amnéville, in der Nähe von Metz.

Bevor wir uns in die uns unbekannte Walygator Park Welt stürzen, machten wir vorher noch ein paar Erinnerungsbilder vor dem Haupteingang. Nach dem Foto Shooting stürzten wir uns nun endlich in die abenteuerliche und actionreiche Park-Welt. Um einen kleinen Überblick über den Park zu bekommen, entschieden wir uns zunächst für eine Bootsfahrt. Im Anschluss daran ging es rasant auf den Teetassen (Fahrgeschäft Breakdancer) weiter. In kleinen Gruppen, kämpften wir mehr oder weniger gegen die Geschwindigkeit. Um uns von dem Adrenalinschub zu erholen, folgte im Anschluss eine ruhige Karussellfahrt, mit drei Reiterinnen und einem Elefantenmaharadscha. Hierauf folgte eine nass-kühle Erfrischung durch die Wasserachterbahn „Dino Raft“, wodurch besonders Herr Jagsch und Frau Wiege ziemlich durchnässt wurden. Nach dem Dino Raft  bezwangen zwei mutige Teilnehmer die Looping Achterbahn „Komet“. Nur ein wagemutiger Teilnehmer bezwang die Achterbahn „The monster“. Diese ist nämlich nur etwas für „todesmutige und schwindelfreie Parkbesucher“. Zum Abschluss wurde im Park noch eine Runde Indoor-Minigolf gespielt. Doch da bekanntlich die Leute, wenn sie Hunger haben, grantig werden (wir hatten im Park nichts gegessen), machten wir noch einen Abstecher in das Restaurant Winzerhof Greif in Nittel. Hier ließen wir uns von dem Verpflegungsgeld eine leckere Pizza, Flammkuchen oder ein Schnitzel mit Pommes schmecken. Am Ende diesen Tages werden uns viele lustige Momente in Erinnerung bleiben. Denn auch die Hin-und Rückfahrt war sehr lustig und hat uns allen sehr viel Freude gemacht.